Diese Einrichtungen und Unternehmen tragen das FaMi-Siegel 2010-2012:

Leuphana Universität Lüneburg

Leuphana Universität Lüneburg An der Leuphana Universität in Lüneburg erhalten sowohl Beschäftigte als auch Studierende Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie. Großzügige Gleitzeit- und Teilzeitregelungen (dauerhaft oder befristetet) erleichtern vor allem dem nicht wissenschaftlichen Personal die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die wissenschaftlichen Beschäftigten können zeitlich und örtlich weitgehend flexibel arbeiten. Eine flexible Notfallbetreuung für Kinder von Studierenden und Beschäftigen ist schon länger möglich, eine Kinderbetreuung der unter 3-jährigen für Beschäftigte wird aktuell aufgebaut. Bei Promotions- und Post-doc-Stipendien wird ein Kinderzuschlag gezahlt. Mit Sommerferienbetreuungsangebot für Kindergarten und Grundschulkinder sowie Informationen und Beratungen zur Berufs- und Lebensplanung unterstützt das Frauen- und Gleichstellungsbüro der Universität Beschäftigte und Studierende.

Ambulanter Hauspflege Dienst GmbH Ole Bernatzki

Ambulanter Hauspflegedienst Durch die vielen flankierenden Maßnahmen (Betriebsdarlehen, Unterstützung bei der Wohnungssuche, Vermittlung von Haushaltshilfen etc.) unterstützt der AHD in Jesteburg seine - mehrheitlich weiblichen - Beschäftigten in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Teilzeit, auch für Führungskräfte, Arbeitszeitkonten und die Möglichkeit, die Dokumentation von zu Hause zu erstellen, vereinfachen die Betreuungssituation. Außerdem bietet AHD die Möglichkeit im 3 Schicht System zu arbeiten. So sind die Arbeitszeiten fast frei wählbar. Mitarbeiterkindern wird eine Ausbildungsplatzgarantie geboten.

Ohlms GmbH & Co. KG

Ohlms GmbH & Co. KG

Das Bauunternehmen und Bauträger Ohlms GmbH & Co. KG in Lüneburg bietet Teilzeitarbeit und individuelle Arbeitszeitabsprachen. Es hält mit Beschäftigten in der Elternzeit aktiv Kontakt und erleichtert den beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit durch eine Anpassung der Arbeitszeiten. Beschäftigte mit Kindern haben Vorrang bei der Urlaubsplanung, Weiterbildungen werden auch in der Elternzeit angeboten.

 

 

bildungswelten

Bildungswelten „Familie geht vor!“ lautet das Motto Beratungs- Handels- und Trainingsunternehmens bildungswelten in Jesteburg, denn die Planungsgrundlage für Projekte in (Weiter-)Bildungseinrichtungen basiert auf den familiären Grundvoraussetzungen der Beschäftigten. Durch die Arbeitszeitflexibilität und den hohen Digitalisierungsgrad, der das Arbeiten von zu Hause ermöglicht, können die Mitarbeiterinnen ihre beruflichen Aufgaben gut mit ihren familiären Bedürfnissen in Einklang bringen. Aktiv unterstützt wird die Optimierung der Bildungsumgebung der Mitarbeiterkinder.

Ingenieurbüro Gerhartl

Das Ingenieurbüro Gerhartl aus Wolfsburg engagiert sich für mehr Familien- freundlichkeit, nimmt regelmäßig am Zukunftsorientierungstag teil und bietet Praktikumsplätze an. Für alle der ca.50 Mitarbeiter gilt vollflexible Arbeitszeit. Für den mobilen Arbeitseinsatz - z.B. fallweises Arbeiten von zuhause - werden Handy und Laptop bereitgestellt. Betreuungskosten von Kleinkindern werden in voller Höhe übernommen. Kinder der Mitarbeiter sind gern gesehene Gäste, für die im Unternehmen Spielzeug vorhanden ist. Daneben werden Schulen der Umgebung unterstützt, das Programm "Klasse 2000" gefördert und "Technik-Projekte" für Realschüler der nahen IGS durchgeführt.

Tierarztpraxis Schlawinsky

Tierarztpraxis für Pferde und Kleintiere Die familienfreundliche Kultur wird aktiv kommuniziert, Arbeitsumfang und -zeit kann individuell abgestimmt werden, um eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erzielen. Im Notfall können Kinder mit an den Arbeitsplatz gebracht werden.

Seniorenhaus Vögelsen

Seniorenhaus Vögelsen Die Pflegeeinrichtung Seniorenhaus Vögelsen setzt auf eine familienfreundliche Unternehmenskultur: Vielfältige Arbeitzeitmodelle ermöglichen Beschäftigten mit Kindern die Vereinbarkeit von Kinderbetreuung und Arbeit in der Pflege, Kinder können mitgebracht und im Haus betreut werden, alleinerziehende Mütter erhalten finanzielle Zuschüsse zu den Kita-Gebühren. Mitarbeiterkinder haben einen Vorang bei der Auswahl von Auszubildenden.

Stiftung Freilichtmuseum Kiekeberg

Die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg zeichnet sich durch ein systematisches Vorgehen in allen betrieblichen Handlungsfeldern aus, so dass sich ein ganzheitliches Bild einer familienfreundlichen Unternehmenskultur ergibt. Einige Beispiele: Es gibt vielfältige Arbeitszeitgestaltungsmodelle, auch Führungskräfte können in Teilzeit arbeiten, der Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird individuell geplant, Mitarbeiterkinder können kostenlos am Kinder- bzw. Ferienprogramm des Museums teilnehmen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok