Diese Einrichtungen und Unternehmen tragen das FaMi-Siegel 2010-2012:

Stiftung Freilichtmuseum Kiekeberg

Die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg zeichnet sich durch ein systematisches Vorgehen in allen betrieblichen Handlungsfeldern aus, so dass sich ein ganzheitliches Bild einer familienfreundlichen Unternehmenskultur ergibt. Einige Beispiele: Es gibt vielfältige Arbeitszeitgestaltungsmodelle, auch Führungskräfte können in Teilzeit arbeiten, der Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird individuell geplant, Mitarbeiterkinder können kostenlos am Kinder- bzw. Ferienprogramm des Museums teilnehmen.

Häusliche Kranken- und Altenpflege Ammann

Häusliche Kranken- und Altenpflege Ammann Die Häusliche Kranken- und Altenpflege Dirk Ammann in Uelzen unterstützt seine Mitarbeiter in Beruf und Familie. Durch die individuelle Dienstplanung und Übernahme der Kosten für Tagesmütter können die familiären und beruflichen Verpflichtungen in Einklang gebracht werden. In der Elternzeit wird der Kontakt durch Mitarbeitergespräche, Weiterbildungen und Einladungen zu Betriebsfeiern aufrecht gehalten. Auch in Führungspositionen ist Teilzeit möglich. Desweiteren unterstützt der Betrieb seine Mitarbeiter durch betriebliche Altersvorsorge und Gesundheitsprävention z.B. Betriebsport.

Ambulanter Pflegedienst Lichtblick

Pflegedienst Lichtblick Der Ambulante Pflegedienst Lichtblick in Garlstorf pflegt eine offene Kommunikation mit und unter den Beschäftigten, so dass unbürokratisch auf familiäre Bedürfnisse eingegangen werden kann und Konkurrenzdenken verhindert wird. Individuelle Arbeitszeitabsprachen und Teilzeit werden angeboten. Das Gesundheitsförderprogramm, die Kinderbetreuung während der Teambesprechungen und die Möglichkeit, Kinder mit zum Kunden zu nehmen, entlastet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Mediationsstelle Brückenschlag e.V.

Mediationsstelle Brückenschlag e.V. Die ArbeitnehmerInnen der Mediationsstelle Brückenschlag e. V. in Lüneburg können ihre Arbeitszeit durch Zeitkonten und individuelle Absprachen fast vollständig selbst organisieren und so mit familiären Bedürfnissen in Einklang bringen. Die Unternehmenskultur ist sehr familienorientiert, so dass eine hohe Bereitschaft aller MitarbeiterInnen vorhanden ist, einander zu unterstützen, zu entlasten und persönlichen Anliegen, z.B. in den Teambesprechungen, Raum zu geben. Für die Kinderbetreuung sind Betreuungszuschüsse möglich.

Die Rübe e.V.

Die Rübe e.V. Der Träger verschiedener Kinderbetreuungseinrichtungen in Lüneburg zeichnet sich durch eine hohe Identifikation der Beschäftigten mit der Einrichtung aus. Die MitarbeiterInnen entscheiden mit  über Öffnungszeiten, Pädagogisches Konzept, Gesundheitsschutz, Weiterbildungsmöglichkeiten etc. Die Arbeitsorganisation erfolgt mehrheitlich in Teilzeit, wobei nach Absprache mehr oder weniger Stunden gearbeitet werden können. Die Beschäftigten der Einrichtungen erhalten für ihre Kinder vorrangig Betreuungsplätze und Schulkinder werden in den Ferien im eigenen Hort kostenlos betreut.

GastrobackGmbH

Gastroback GmbH Das Handelsunternehmen Gastroback GmbH aus Hollenstedt zeichnet sich durch individuelle, an familiäre Belange angepasste Arbeitszeitregelungen
aus, auch anspruchsvolle Tätigkeiten können in Teilzeit ausgeübt werden. Bei der Urlaubsplanung haben Mitarbeiter/innen mit Kindern Vorrang. Beschäftigte in der Elternzeit können auf Wunsch durch die Übernahme von Urlaubsvertretungen "auf dem Laufenden" bleiben. In Notfällen können Kinder mit an den Arbeitsplatz gebracht werden.

Dr. Carstensen Immobilien OHG

Dr. Carstensen Immobilien OHG

Die Dr. Carstensen Immobilien OHG in Winsen/Luhe organisiert flexibel und mitarbeiterorientiert den Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Besonders hervorzuheben ist die direkte Kommunikation im Unternehmen. Eine unternehmensspezifische Besonderheit sind die gemeinsamen Sportaktivitäten zur jährlichen Erlangung des Sportabzeichens, für das gemeinsam trainiert wird. Auch Familienmitglieder der Beschäftigten nehmen daran teil.

 

Werkhaus Design und Produktion GmbH

Werkhaus Design- und Produktions GmbH Das Werkhaus ist in sehr hohem Maße mitarbeiterorientiert und übernimmt soziale Verantwortung. Vielfältige Arbeitszeitmodelle erleichtern den
Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Kinder können am Nachmittag oder an schulfreien Tagen mit zur Arbeit kommen und werden in einer Kleinwerkstatt beschäftigt. Das Kontakthalten während der Elternzeit und die Planung des Wiedereinstiegs erfolgen systematisch und werden aktiv unterstützt, ein stufenweiser Einstieg ist möglich.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok